Donnerstag, 16. April 2015

Luftpost für den US-Kongress: Pilot festgenommen

Ein Postbote kommt selten allein. Dieser hier kam per Flugzeug - und landete dort, so er nicht solle. Denn: Am Sitz des US-Kongresses herrscht ein striktes Flugverbot. Laut Medienberichten handelt es sich bei dem Piloten um einen Postboten aus Florida.

Der Mann landete, wo er nicht sollte.
Der Mann landete, wo er nicht sollte.

Ein Mini-Hubschrauber landete am Mittwoch in Washington direkt auf dem Rasen des US-Kapitols.

Der Mann an Bord des Fluggerätes wurde nach Angaben der Polizei festgenommen, die Straßen rund um das Gelände wurden abgesperrt.

Der Gyro-Kopter wurde auf möglichen Sprengstoff untersucht. Dann gab es aber Entwarnung.

Am Kapitol gilt ebenso wie am Weißen Haus und anderen Regierungsgebäuden eine strikte Flugverbotszone. Der erneute Zwischenfall sorgt für Diskussionen in Washington. Im Januar war eine Drohne auf den Rasen des Weißen Hauses gestürzt.

dpa

stol