Mittwoch, 06. Mai 2015

LUIS TRENKER Hilfsprojekt: Eine Blume für Nepal

Tief erschüttert über die Tragödie in Nepal möchte LUIS TRENKER-CEO Michi Klemera mit seinem Label kurzentschlossen seinen Beitrag zur Hilfe leisten.

Filzblume
Filzblume

Da die typischen bunten LUIS TRENKER-Filzblumen in Nepal produziert werden, sollen sie nun zu einem Symbol für Hoffnung werden. Das alpine Lifestylelabel spendet den Erlös jeder verkauften Filzblume à 5€ zu 100 % an die Opfer in den Erdbebengebieten. Die Blumen sind im Onlineshop zu bestellen – bitte helfen Sie helfen!

Wie es dazu kam, dass das „Bleamle“ ausgerechnet in Nepal produziert wird? Im Jahr 2004 begab sich LUIS TRENKER-Filmedreher und langjähriger Freund der Marke, Hartmann Seeber, als Dokumentarfilmer einer Expedition nach Nepal. Mit im Gepäck hatte er einen speziellen Auftrag von Michi Klemera: einen Produzenten zu suchen, der handgemachte und mit natürlichen Farben eingefärbte Filzblumen herstellt. Tatsächlich findet sich ein potentieller Partner und zwei Tage nach dem ersten Kontakt reist Michi Klemera nach Kathmandu, um den Vertrag zu unterzeichnen. Mit dem Produzenten Ali Ahmed verbindet das Label bis heute nicht nur eine langjährige Partnerschaft, sondern auch eine echte Freundschaft. Die Produktion der Filzblumen unterstützt 20 Familien vor Ort.

Das Hilfsprojekt „Eine Blume für Nepal“ steht für eine kleine, aber aufrichtige Hilfe für die Opfer der Nepal-Katastrophe.

 

LUIS TRENKER bedankt sich für Ihre Spende – vergelt´s Gott!

www.luistrenker.com 

stol