Sonntag, 1. Mai 2022

Lukas Lobis: „Es ist eine Sucht“

Lukas Lobis ist Schauspieler und Kabarettist. Auf der Bühne bringt er sein Publikum zum Lachen. Aber auch zum Nachdenken. Heute stellt sich Lobis dem STOL-Fragebogen.

Die STOL-Redaktion hat bei Lukas Lobis nachgehakt. - Foto: © stol

Durch seine Internet-Comedy „Ban Luis“ und „ Die Wöchenschau“ auf STOL ist Lukas Lobis südtirolweit als Kabarettist bekannt geworden. Besonders lustig waren seine Auftritte zusammen mit dem Schauspieler Thomas Hochkofler. Heute stellt sich der Kabarettist dem STOL-Fragebogen.

Lukas Lobis ist in Brixen geboren.



Welcher Versuchung können Sie nicht widerstehen?
Pfifferlingen im Wald – auch an ungeraden Tagen. Muss aber unter uns bleiben.

Dafür fühle ich mich zu jung/alt….
Eindeutig zu alt für den Slang und den Humor meiner 13-jährigen Tochter auf Tik Tok. Hääää…?

Wofür geben Sie zu viel Geld aus?
Schrauben und Werkzeug im Baumarkt. Es ist eine Sucht. Wenn also jemand Schrauben braucht? Noch eingeschweißt…

Was steht schon zu lange auf Ihrer To-Do-Liste?
Schreibtisch aufräumen. Dann würde ich wahrscheinlich endlich meine To-Do-Liste finden…

Warum haben Sie sich zuletzt verspätet?
Weil's nicht früher ging!

Welches Talent würden Sie gerne besitzen?
Den grünen Daumen meiner Mutter.

Worüber haben Sie zuletzt herzhaft gelacht?
Am herzhaftesten lache ich immer über die Lachflashs meiner Frau. Wer jemals einen erlebt hat, weiß, wovon ich rede.

Womit bringt man Sie auf die Palme?
Mit einer Leiter und der Aussicht auf frische schmackhafte Kokosnüsse.

Der wichtigste Rat, den ich je bekommen habe ist…
Iss niemals gelben Schnee!

Wann hatten Sie zum ersten Mal das Gefühl mächtig zu sein?
Als ich zum ersten Mal jemanden zum Lachen gebracht habe.

Wann haben Sie sich ohnmächtig gefühlt?
Beim Tod meines Bruders Hannes.

Mit wem würden Sie gerne einen Kaffee trinken?
Mit meinem Bruder Hannes.

Wenn Sie eine Sache auf der Welt verändern dürften: Was wäre das?
Habgier.

Auf was könnten Sie in Ihrem Leben nicht verzichten?
Margot, Greta, Rosa, Miriam und Finn. Und Freunde. Und Schokolade. Und überhaupt…

Der aufregendste Moment in Ihrem Leben war?
Geburten. Mehrere.

Ihr größter Wunsch?
Gesund und glücklich alt werden.

Ihre schönste Erinnerung?
Viele Begegnungen. Immer Zwischenmenschliches.

Was möchten Sie gerne vergessen?
Medizinisch notwendige Penetrationen aller Art.

Wobei haben Sie geschwindelt?
Bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Bei welchem historischen Ereignis wären Sie gerne dabei gewesen?
Kurz vor dem Urknall. Der Begriff „kurz“ greift aber vor der Existenz des Raum-Zeit-Kontinuums eindeutig zu kurz. Oder zu lang? Wie auch immer…

stol

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden