Mittwoch, 13. Januar 2016

Lulu: Ein Meisterwerk in Bozen

Die Opernsaison ist heuer im Stadttheater Bozen mit „Lulu“, einem Meilenstein der modernen Operngeschichte, fortgesetzt worden. Die Literaturoper des österreichischen Komponisten Alban Berg zeigt die dramatische Lebensgeschichte der männermordenden Lulu.

Bildquelle: Veranstalter
Bildquelle: Veranstalter

Anlässlich der Opernsaison OPER.A 20.21 wurde mit der Oper Lulu im Bozner Stadttheater eines der herausragendsten Musikstücke des 20. Jahrhunderts aufgeführt.

Die von Alban Berg vertonte Literaturoper erzählt von der skandalösen Lebensgeschichte der Femme fatale Lulu. Die Figur entstammt den Tragödien „Erdgeist“ und „Die Büchse der Pandora“ von Frank Wedekind.

Sie beschreiben den sozialen Aufstieg der Kindfrau, den tiefen Fall in die Prostitution und Armut bis hin zu ihrer Ermordung durch Jack the Ripper. Berg gelang mit dieser Oper ein Aufschrei gegen die Heuchelei der bürgerlichen Gesellschaft, sexuelle Vorurteile und jede Form des Moralismus.

Im Stadttheater Bozen ist „Lulu“ zum ersten Mal in Italien in der von Eberhard Kloke vollendeten 3-aktigen Fassung aufgeführt worden.

Zuschauer und Kritiker waren sich einzig: „Lulu“ wusste begeistern.

STOL war mit einem Fotografen on Tour und zeigt die besten Bilder.

stol