Donnerstag, 04. Januar 2018

Macron will rund 80 Staaten zu Weltkriegs-Jahrestag einladen

Frankreich will rund 80 Staats- und Regierungschefs zum 100. Jahrestag des Waffenstillstands im Ersten Weltkrieg nach Paris einladen. Bei dem Treffen am 11. November dieses Jahres sollten alle damaligen Kriegsparteien vertreten sein, sagte Präsident Emmanuel Macron am Donnerstag bei einer Rede vor Diplomaten in Paris.

Bei dem Treffen am 11. November dieses Jahres sollten alle damaligen Kriegsparteien vertreten sein.
Bei dem Treffen am 11. November dieses Jahres sollten alle damaligen Kriegsparteien vertreten sein.

„Wir müssen uns daran erinnern (...), dass unsere Völker – oder sollte ich besser sagen: ihre Anführer – manchmal Schlafwandler waren, die ihre moralischen Pflichten vergaßen“, so der Staatschef.

Deutschland hatte mit seinen Verbündeten im Ersten Weltkrieg unter anderem gegen Frankreich, Großbritannien, Russland und später auch die USA gekämpft. Am 11. November 1918 unterzeichnete das Deutsche Reich im Wald von Compiegne den Waffenstillstand mit den Westmächten, der die 1914 begonnenen Kämpfe beendete. In Frankreich wird daran bis heute mit einem Feiertag erinnert.

apa/dpa

stol