Montag, 05. Oktober 2015

Maratona: Es wird wieder gelost - Thema "Reise"

Die Maratona dles Dolomites gilt als eines der größten Radrennen der Welt. Auch heuer werden die Teilnehmer wieder gelost. Über 30.000 Anfragen werden erwartet, die Teilnehmerzahl ist auf 9000 begrenzt. Das Motto der Jubiläumsveranstaltung - die Maratona findet zum 30. Mal statt - lautet "Reise". Ein Video über die Geschichte der Maratona wurde kürzlich veröffentlicht.

Beeindruckend: Die Maratona dles Dolomites. Foto: Freddy Planinschek
Badge Local
Beeindruckend: Die Maratona dles Dolomites. Foto: Freddy Planinschek

Der Termin für die 30. Maratona dles Dolomites-Enel ist auf Sonntag, 3. Juli 2016 festgesetzt. Um sich einen Teilnehmerplatz an dem Radrennen zu sichern, das als das schönste der Welt gilt, muss man bereits für die Voranmeldungen startbereit sein: von Mittwoch, 14. Oktober, bis 4. November kann man den Teilnahmeantrag ausschließlich auf der Webseite www.maratona.it stellen.

Das System ist immer das gleiche: die traditionsgemäße Verlosung schließt zur einen Hälfte italienische Radfahrer und zur anderen Hälfte ausländische Radfahrer mit ein und ist in der zweiten Novemberhälfte vorgesehen. Genau gesagt handelt es sich dabei um 5000 Teilnehmer, während die restlichen Plätze (die geschlossene Teilnehmeranzahl ist auf 9000 Teilnehmer festgesetzt) auf die Teilnahmeberechtigten, offizielle Reiseveranstalter der Maratona und Anmeldungen zu einem höheren Preis, die einem wohltätigen Zweck zugutekommen, aufgeteilt werden.

Die drei Strecken bleiben unverändert: Maratona über 138 km und mit einem Höhenunterschied von 4230 m, Medio (Mittelstrecke) über 106 km und mit einem Höhenunterschied von 3130 m und Sellaronda über 55 km und mit einem Höhenunterschied von 1780 m. Start wie immer von La Villa und Ziel in Corvara mit einer TV-Live-Übertragung auf dem Fernsehsender Raitre ab 6.15 Uhr.

DIE VORANMELDUNGEN

Die Voranmeldungen stellen einen wahren Wettbewerb im Rahmen des Radrennens statt, der bei jeder Ausgabe neue Rekorde verzeichnen kann. Letztes Jahr beliefen sich die Teilnahmeanträge auf über 31000 aus 71 Ländern.

Am 24. November sind ausschließlich auf der Internetseite www.maratona.it für all jene, denen es nicht gelungen ist, einen Platz zu ergattern, die ersten 193 Anmeldungen zu einem höheren Preis verfügbar. Der zweite Teil mit den letzten 193 Anmeldungen zu einem höheren Preis wird am 24. März 2016 zum Kauf angeboten.

Dass die Maratona der Anstoß für den steigenden Erfolg war, den die Dolomitenstraßen, insbesondere unter den ausländischen Gästen, erzielen, ist eine unumstößliche Tatsache. Beweis dafür sind z. B. die über 1000 Teilnehmer aus Großbritannien in der vergangenen Ausgabe. Doch vor allem zeugt die hohe Anzahl an Radfahrern auf den Straßen während der Sommersaison von der steigenden Entwicklung des Fahrradtourismus auf den Dolomitenstraßen. Das war auch stets das Ziel der Maratona, bereits in seinen Anfängen, die 30 Jahre zurückliegen: Sensibilisierung für eine neue Art der Mobilität, die langsamer und sauber, ruhiger und schonender ist und auf die Berge Rücksicht nimmt.

Die Maratona zeichnet sich auch durch einen weiteren, äußerst wichtigen Aspekt aus: seinen wohltätigen Zweck. Dank der Einnahmen von den Anmeldungen mit höherem Preis verbreitet die Maratona Hoffnung und Hilfe auf der Welt. Nutznießer sind vor allem der NGO-Gruppenverband „Insieme si può” („Zusammen schaffen wir es“) (www.365giorni.org), der Verband Südtiroler Sporthilfe (www.sporthilfe.it) und die Vereinigung Alex Zanardi BIMBINGAMBA.

EIN NEUES LOGO FÜR DAS 30-JÄHRIGE JUBILÄUM DER MARATONA

Um das 30jährige Jubiläum der Maratona dles Dolomites – Enel zu feiern, wurde beschlossen, das Logo der Veranstaltung neu zu gestalten. Dabei wurden die Umrisse der Berge berücksichtigt, "die uns seit jeher umgeben, denn die Berge sind unser Land, die Dolomiten unser Herz", erklären die Organisatoren. 

Das neue Zeichen, das der Meisterhand von Manuel Bottazzo anvertraut wurde, stellt eine lange Reise dar, die aus Schweiß, Leidenschaft, Traum und Wahnsinn besteht. Ja, denn man muss ein bisschen verrückt sein, wenn man sich vor dreißig Jahren einen Radmarathon durch die Dolomiten vorstellen konnte. So wurde ein Monogramm mit dem Buchstaben M gestaltet, das jedoch nicht nur das M von Maratona symbolisiert, sondern auch die Berge mit den ständigen Auf- und Abfahrten, mit Pässen, die es einen nach dem anderen zu überwinden gilt.

Doch mit einer Besonderheit: Wenn man das M aufmerksam betrachtet, kann man feststellen, dass an seiner zweiten Spitze die beiden letzten Schwierigkeiten der Maratona dargestellt sind: Seine Majestät, der Giau-Pass, wo alle ihren Marathon bestimmen, ihr Abenteuer signieren, überwältigende Emotionen erleben. Dann auch noch der Valparola-Pass, denn auf dieser langen, geraden Strecke stets bei Sonnenschein, auch wenn es regnet, sieht jeder Teilnehmer endlich das Ende, beginnt zu lächeln und träumt von der verdienten Abfahrt zum Ziel.

Das Monogramm ist bedeutend, stark, geometrisch perfekt, doch innen hat es ein Herz in herrlichen Farben, die von diesen Orten erzählen. Genau diese Orte sollen sich Radfahrern im Besonderen und dem nachhaltigen Tourismus im Allgemeinen offenbaren. Ein Video dazu findet man unter https://youtu.be/mGvtNMruXa8 

CASTELLI KLEIDET DIE MARATONA EIN

Die Zusammenarbeit mit Castelli wird mit einer wichtigen Neuheit fortgesetzt: Das Unternehmen, das in den nächsten Jahren ein immer wichtigerer Partner für die Maratona wird, entwickelt für die 30. Ausgabe zwei Modelle für das Rennpaket, eines für Herren und eines für Damen. Diese Maßnahme gebührt den Tausenden Radfahrerinnen, die Jahr für Jahr zunehmen und die Sache mit Begeisterung, Leidenschaft und positiver Energie in Angriff nehmen, die auf alle Marathonteilnehmer übergeht.

DIE REISE - DAS THEMA, DAS UNS SEIT 30 JAHREN BEGLEITET

Um die 30. Ausgabe der Maratona dles Dolomites – Enel zu feiern, wurde die Reise als Leitgedanke ausgewählt. Reise als Entdeckung, Reise als Dialog, Reise als Bereicherung, Reise als Genesung. Übrigens hat unsere Reise vor langer Zeit begonnen und wir sind nie stehen geblieben. Die Maratona stellt für uns eine richtige lange Reise dar, die uns erst noch ans Ziel begleiten muss.

Seit jeher steht das Reisen bei den Menschen im Mittelpunkt. Reisen bedeutet neue Orte, Gegenden, Bereiche kennenzulernen. Doch es heißt auch Dialog, Bereicherung. Die wichtigste Reise findet jedoch in uns statt. Wir bestehen aus Beziehungen. Wir sind Beziehungen zu anderen. Reisen bedeutet manchmal Genesung und heilt die Wunden des Lebens. Reisen macht leicht, befreit von Lasten, löst Bindungen und führt zum Wesentlichen zurück. 

stol