Dienstag, 06. Oktober 2015

Marie-Curie-Gala – Schulball der FOS für guten Zweck

Rauschende Ballnacht der Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie mit Landesschwerpunkt Ernährung (FOS) „Marie Curie“ Meran. Ein Teil des Reinerlöses wird für einen guten Zweck gespendet

Die Maturantinnen und Maturanten der FOS "Marie Curie"
Badge Local
Die Maturantinnen und Maturanten der FOS "Marie Curie"

Am letzten Samstag luden die Schülerinnen und Schüler aller sieben Abschlussklassen der Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie mit Landesschwerpunkt Ernährung (FOS) „Marie Curie“ Meran in den Kursaal zum traditionellen Schulball der FOS. Zahlreiche Verwandte, Freunde, Bekannte der SchülerInnen sowie Ehrengäste und Mitglieder der Schulgemeinschaft amüsierten sich auf der Marie-Curie-Gala.

Auch dieses Jahr wollten sich zahlreiche Ballbesucherinnen und Ballbesucher den Schulball der FOS nicht entgehen lassen und füllten den Kursaal. Im Mittelpunkt standen aber die Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Abschlussklassen. Nach fünf Jahren an der FOS werden sie heuer diese Bildungseinrichtung verlassen und eine weitere Ausbildung oder einen Arbeitsplatz anstreben. „Die Vorbereitungen waren sehr aufwändig. Wir sind froh, dass es gut gelaufen ist und wir uns jetzt auf die Abschlussprüfung konzentrieren können“, meinten die Schülerinnen und Schüler. Und mit ihnen freuten sich die Eltern und Lehrpersonen, die in den letzen Wochen vor dem Ball die Schülerinnen tatkräftig unterstützt haben.

In den weitläufigen Räumlichkeiten des Kurhauses hatten die Gäste die Möglichkeit, zu unterschiedlicher Musik zu tanzen und sich an verschiedenen Ständen zu amüsieren. „Die Atmosphäre war sehr angenehm und der Spaß war groß“, meinte ein erfahrener Ballbesucher.

Ein Teil des Reinerlöses wird für wohltätige Zwecke gespendet. Wer heuer in den Genuss dieser Unterstützung kommt, wird demnächst bekannt gegeben.

Die FOS ist eine vielseitige Schule. Unter dem Motto „Eine Schule - Drei Fachrichtungen“ bietet sie diverse Bildungsangebote:

Die Fachrichtung Tourismus legt ihre Schwerpunkte auf Sprachen und Wirtschaft. Ein erweiterter Sprachunterricht (CLIL) ist fester Bestandteil der Fachrichtung. Dabei werden die Vermittlung von Sprache und jene von diversen Fachinhalten verknüpft. Angeboten werden neben Deutsch und Italienisch auch Englisch sowie nach Wahl Französisch oder Russisch; zentrale Fächer sind Betriebswirtschaftslehre, Rechtskunde und Geografie jeweils mit Schwerpunkten auf dem Tourismus. Die AbgängerInnen bevorzugen ein Weiterstudium in den Bereichen Sprachen und Wirtschaft/Tourismus bzw. Recht oder werden in verschiedenen Berufen (z. B. in Reisebüros, Tourismusbüros) tätig.

Die Fachrichtung Biotechnologie im Sanitätswesen soll vor allem jene ansprechen, die sich für Naturwissenschaften, medizinischer Forschung und für das Experimentieren interessieren. AbgängerInnen bringen gute fachliche Voraussetzungen für ein Studium der Biologie, Pharmazie oder der Medizin und ähnliche Studiengänge, z. B. an der „Claudiana“, mit. Auch der direkte Berufseinstieg (z. B. Labor, Apotheke, Arztpraxis) ist möglich.

Die Fachrichtung Ernährung und Bewegung ist ein Sonderkurs im Rahmen der Fachrichtung Biotechnologie. Das Hauptaugenmerk liegt auf Fächern, in denen besonders Fragen der Ernährung thematisiert werden (Ernährungslehre, Lebensmittelkunde, Lebensmitteltechnologien). Der Unterricht im Fach Sport und Bewegung ist dort umfangreicher und legt den Schwerpunkt ebenfalls auf Ernährungsfragen. Entsprechend sind auch die Studien- und Berufsmöglichkeiten.

FOS Marie Curie, Meran

stol