Freitag, 04. März 2016

Martell: Gute Zusammenarbeit, aber noch Baustellen

Vor Kurzem zogen die Marteller Handwerker im lvh mit ihrer Obfrau Hildegard Spechtenhauser Bilanz über das abgelaufene Jahr. Besonders hervorgehoben wurde dabei die gute Kooperation mit der Gemeindeverwaltung. Auf der Tagesordnung stand aber auch die Diskussion über wirtschaftlich wichtige Themen wie das Vergabegesetz, der Ausbau des Breitbandnetzes und die Stromversorgung des Ortes.

Im Bild (von links): Ortsausschussmitglied Gluderer Stefan, Vizeortsobfrau Hertscheg Herta, Ortsausschussmitglieder und Meister Altstätter Oliver Markus, Ortsobfrau Spechtenhauser Hildegard, Bürgermeister Altstätter Georg
Badge Local
Im Bild (von links): Ortsausschussmitglied Gluderer Stefan, Vizeortsobfrau Hertscheg Herta, Ortsausschussmitglieder und Meister Altstätter Oliver Markus, Ortsobfrau Spechtenhauser Hildegard, Bürgermeister Altstätter Georg

Ortsobfrau Hildegard Spechtenhauser betonte in ihrer Ansprache vor allem die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Anlaufstellen auf Gemeinde- und Bezirksebene und dankte besonders dem lvh-Ortsausschuss für das vorbildhafte Engagement. Sie richtete ihren Dank auch an Bürgermeister Georg Altstätter und den lvh-Bezirksobmann Andreas Nagl und freute sich, dass man bei den Gemeinderatswahlen 2015 mit Roland Schwienbacher einen Referenten für das Handwerk im Gemeindehaus gewonnen hat. 

Sehr positiv bewertet wurde die Verabschiedung des neuen Vergabegesetzes, über das lvh-Mitarbeiten Nadine Pichler Aufschluss gab. In ihrem informativen Vortrag ging sie auch auf andere relevante Wirtschaftsthemen wie beispielsweise die Förderpolitik, die Digitalisierung im Handwerk und die neue Raumordnung ein und stellte die zuständigen Ansprechpartner des Verbandes vor. 

Während Andreas Nagl im Anschluss in seiner Ansprache besonders auf bezirksrelevante Themen einging, erstatteten Bürgermeister Altstätter und Handwerksreferent Schwienbacher den anwesenden Handwerkern Bericht aus dem Gemeindehaus. Auch sie zeigten sich über die Verabschiedung des neuen Vergabegesetzes erfreut, jedoch müsse nun auch ein anwendungsfreundlicher Leitfaden ausgearbeitet werden, um Unsicherheiten zu vermeiden. Da über die Arbeiten zum Ausbau des Breitbandnetzes derzeit ein Rekurs vorliegt, seien die Arbeiten aktuell gestoppt, informierte der Bürgermeister. Die Gemeindevertreter zeigten sich aber zuversichtlich für die baldige Fortführung des Projekts.

Bei den Wortmeldungen wurden Stimmen laut, dass auch bei der Stromversorgung und dem Stromnetz noch zufriedenstellendere Lösungen gefunden werden müssen, um die Grundversorgung zu garantieren. 

Abschließend wurden bei der Versammlung noch zwei Mitgliedsbetriebe geehrt: Ortsobfrau Spechtenhauser beglückwünschte die Tischlerei Konrad Kobald zu ihrem 25-jährigen Bestehen und gratulierte dem Sanitär- und Heizungsinstallateur Oliver Markus Altstätter zu seiner erfolgreich abgelegten Meisterprüfung.

Außerdem durfte sich die Gemeinde Martell im vergangenen Jahr über einen Betriebszuwachs freuen: Der Schlanderser Elektrotechniker Johann Schwienbacher hat seinen Betriebssitz in das Betriebsgründerzentrum von Martell verlegt und die Ortsgruppe hieß das neue Mitglied in ihrer Runde Willkommen.

stol