Donnerstag, 24. März 2016

Martell positioniert sich

Klausur des Gemeinderates in Martell

Marteller Gemeinderäte und Experten bei der Klausur (Foto: EURAC)
Badge Local
Marteller Gemeinderäte und Experten bei der Klausur (Foto: EURAC)

Das Martelltal hat eine klare Botschaft: „Kultivierte Ursprünglichkeit“. Dieses Motto stammt aus einem der zahlreichen Projekte, die von der Gemeinde Martell initiiert wurden. Inhaltlich gesehen geht es um Berge, Beeren, Biathlon.

Aber nicht nur, auch um den Radsport, kulinarische Erlebnisse und nicht zuletzt um neue Möglichkeiten, vor allem junge Menschen im Tal zu halten. Um diesen Herausforderungen wirksam zu begegnen, fand am Samstag, 19. März 2016 unter der Leitung der EURAC eine Klausur des Gemeinderates von Martell statt.

Bürgermeister Georg Altstätter hatte seine Ratskollegen eingeladen und motiviert, gemeinsam Überlegungen zur Zukunft der Gemeinde anzustellen. Gearbeitet wurde vor allem an den Themen Gastronomie und Landwirtschaft, Attraktionen und Highlights sowie Lebensqualität und Wohnen.

Ausgehend von aktuellen Daten zu Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft, wurden Problembereiche benannt, aber auch Lösungsansätze und Entwicklungsperspektiven aufgezeigt.

Einig waren sich die politischen Vertreter darin, dass die Zukunft des Tales im sanften Tourismus liege und bestehende Angebote wie der Erdbeerweg oder das E-Bike-Angebot optimiert werden sollten, um die unverwechselbare Marke Martelltal weiter zu stärken.

EURAC, Bozen

stol