Sonntag, 30. September 2018

Mazedonien vor historischem Namens-Referendum

Die Bürger Mazedoniens entscheiden am Sonntag, bei einer Volksabstimmung über eine Änderung des Namens ihres Staates.

In Mazedonien wird in einem Referendum über den Staatsnamen entschieden.
In Mazedonien wird in einem Referendum über den Staatsnamen entschieden. - Foto: © LaPresse

Das Referendum stellt einen Schritt zur Umsetzung einer Vereinbarung dar, die am 17. Juni mit Griechenland zur Lösung des langjährigen, bilateralen Namensstreites unterzeichnet wurde. Das Balkanland soll künftig Republik Nord-Mazedonien heißen.

Damit soll aus Sicht Athens sichergestellt werden, dass es keine Gebietsansprüche auf die Region Makedonien in Nordgriechenland gibt und keinen Alleinanspruch auf das Kulturerbe Alexanders des Großen. Der Nachbar hatte wegen des Streits die Annäherung Mazedoniens an EU und NATO blockiert. So hat Mazedonien zwar seit 2005 den Status eines Beitrittskandidaten, Beitrittsverhandlungen wurden aber nie aufgenommen. In der UNO ist Mazedonien bisher als FYROM (Former Yugoslav Republic of Macedonia – Frühere jugoslawische Teilrepublik Mazedonien) vertreten.

apa

stol