Freitag, 03. März 2017

Medien: Großer Schleuserring auf Kreta aufgeflogen

Mindestens 20 mutmaßliche Schleuser und mehr als 120 Migranten sind festgenommen worden, wie griechische TV-Sender am Freitag in Sondersendungen berichtet haben.

Auch aus Kreisen der Küstenwache wurde die umfangreiche Aktion bestätigt.
Auch aus Kreisen der Küstenwache wurde die umfangreiche Aktion bestätigt. - Foto: © LaPresse

Auch aus Kreisen der Küstenwache wurde die umfangreiche Aktion bestätigt. Ein Offizier der Küstenwache sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Aktion sei „in vollem Gange“.

Die Schleuser sollen den kleinen Hafen Tsoutsouros im Süden der Insel als Drehscheibe für die Beförderung von Migranten aus Griechenland nach Italien genutzt haben. Sogar in Höhlen rund um die kleine Ortschaft hätten die Sicherheitskräfte versteckte Menschen entdeckt, hieß es in griechischen Presseberichten. Auch in der größeren Hafenstadt Kretas, in Heraklion, habe es Festnahmen gegeben.

Die Sicherheitsbehörden hatten seit Monaten den Verdacht, dass Schleuser Migranten vom griechischen Festland nach Kreta bringen und von dort mit alten Motorschiffen und Segeljachten nach Süditalien. Mindestens ein Polizist soll Mitglied dieser Bande sein, berichteten Nachrichtenportale weiter.

dpa

stol