Dienstag, 20. Februar 2018

Medizinstudent als mutmaßliches IS-Mitglied in München vor Gericht

In Deutschland steht seit Dienstag ein mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vor Gericht. Der 30 Jahre alte Medizinstudent syrischer Abstammung soll einen Anschlag auf eine Synagoge in Berlin geplant und den Sohn seiner Partnerin misshandelt haben, um ihn zum Kindersoldaten zu drillen. Die Anklage hält ihn für ein Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Er steht vor dem Oberlandesgericht in München.

Der 30 Jahre alte Medizinstudent syrischer Abstammung soll einen Anschlag auf eine Synagoge in Berlin geplant und den Sohn seiner Partnerin misshandelt haben.
Der 30 Jahre alte Medizinstudent syrischer Abstammung soll einen Anschlag auf eine Synagoge in Berlin geplant und den Sohn seiner Partnerin misshandelt haben. - Foto: © shutterstock

stol