Donnerstag, 01. September 2016

Meran: Keine Tiefgarage am Theaterplatz

Am Donnerstagabend tagte der Meraner Gemeinderat, einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte: die Tiefgarage am Theaterplatz.

Bürgermeister Paul Rösch setzte sich in Meran durch. - Foto: D/ehr
Bürgermeister Paul Rösch setzte sich in Meran durch. - Foto: D/ehr

Gemeinderatssitzungen müssen nicht immer spannend sein, jene vom Donnerstagabend in Meran wurde allerdings mit Spannung erwartet. Die Frage über die es zu befinden galt, soll die Tiefgarage am Theaterplatz gebaut werden oder nicht.

Das Ergebnis fiel klar aus, 20 Ratsmitglieder sprachen sich gegen den Bau aus, 5 stimmten mit Nein, 9 enthielten sich - der Meraner Bürgermeister Paul Rösch dokumentierte das Abstimmungsergebnis auf seiner Facebook-Seite.

Weniger klar war der Stimmungstest innerhalb der Regierungskoalition – nicht alle der zur Koalition gehörenden Gemeinderäte stimmten mit Paul Rösch gegen den Bau.

Rösch bezieht Position und kritisiert SVP

Am Donnerstagmittag bezog Paul Rösch auf einer Pressekonferenz nochmals Stellung zum Beschluss des Gemeinderates. „Ich habe in den letzten Wochen mehrfach aufgezeigt, warum ich eine Tiefgarage am Theaterplatz für wenig sinnvoll erachte. Meines Erachtens hat gestern die Vernunft gesiegt: Es kann nicht im öffentlichen Interesse sein, wenn ein Projekt nur Einzelnen Vorteile und der Mehrheit Nachteile bringt“, so der Meraner Bürgermeister. Die große Mehrheit der Bevölkerung sei gegen die Tiefgarage, so Rösch.

Rösch zeigte sich jedoch leicht verärgert über das Verhalten einiger SVP-Gemeinderäte, welche bei der Abstimmung gegen die Linie der Stadtregierung gestimmt hatten und sprach von einem „sonderbaren Bündnis“ von Teilen der SVP mit der oppositionellen Lista Civica. „Vor einem Jahr noch hat sich die SVP mit Händen und Füßen dagegen gewehrt, die Lista Civica in die Stadtregierung aufzunehmen – und jetzt versuchen Teile der Partei gemeinsam mit der Opposition die Regierungsarbeit zu behindern“, sagte Rösch, äußerte sich aber auch zuversichtlich über die Zukunft: "Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass die Zusammenarbeit eigentlich sehr gut funktionieren kann. Wir haben noch einige Visionen und Vorhaben für Meran, die wir gemeinsam umsetzen wollen", so der Bürgermeister abschließend.

Die Bauarbeiten für die Neugestaltung der Oberfläche des Theaterplatzes sollen, so die Pressemitteilung, so bald wie möglich beginnen.

stol

stol