Mittwoch, 16. März 2016

Meran mit sinnvollen Aktionen beleben

Jahresversammlung der HGV-Ortsgruppe Meran abgehalten

Von links: Roberto Cornoldi, Mitarbeiter der HGV-Unternehmensberatung, HGV-Ortsobfrau Ingrid Hofer, HGV-Vizedirektorin Ester Demetz und HGV-Verbandssekretär Helmuth Rainer.
Badge Local
Von links: Roberto Cornoldi, Mitarbeiter der HGV-Unternehmensberatung, HGV-Ortsobfrau Ingrid Hofer, HGV-Vizedirektorin Ester Demetz und HGV-Verbandssekretär Helmuth Rainer.

Meran – Kürzlich fand im „City Hotel“ die Jahresversammlung der Ortsgruppe Meran des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) statt. Im Mittelpunkt der Versammlung standen Veranstaltungen zur Belebung der Kurstadt sowie die Volksbefragung zum Bozner Flughafen.

Ingrid Hofer, Obfrau der HGV-Ortsgruppe Meran, berichtete über einen neuen Stadtführer in drei Sprachen, der in Kürze veröffentlicht und die Kurstadt in all ihren Facetten darstellen werde. Zudem informierte sie darüber, dass für das Frauenfest und den Weihnachtsmarkt neue Veranstaltungskonzepte vorgesehen sind. In Bezug auf die Diskussion um das Silvesterfeuerwerk in Meran wird daran gedacht, sinnvolle Aktionen zu schaffen und die Stadt mit Lichtshows und Musik zu beleben.

Darüber hinaus informierte sie, dass das Stadtfest wahrscheinlich erst wieder im kommenden Jahr anlässlich der 700-Jahr-Feier von Meran stattfinden werde. Abschließend berichtete sie über die neue Gästezeitung der Kurverwaltung, die täglich ajourniert werde und von jedem Gastwirt direkt vom eigenen Computer ausgedruckt werden könne.

HGV-Vizedirektorin Ester Demetz informierte über das strategische Entwicklungskonzept für den Flughafen in Bozen und erläuterte anhand von Zahlen und Fakten den Stellenwert eines funktionierenden Regionalflughafens. „Wenn wir auch für internationale Gäste aus ferneren Destinationen erreichbar sein wollen, müssen wir die Möglichkeit schaffen, Südtirol auch via Flugzeug zu erreichen“, erklärte Demetz.

Anschließend informierte Gebietsobmann Alfred Strohmer über die Reform der Tourismusorganisationen, die 2018 in Kraft treten soll. Er hob hervor, dass diese Umstrukturierung eine effizientere und einheitlichere Vermarktung Südtirols ermögliche.

Roberto Cornoldi, Mitarbeiter der HGV-Unternehmensberatung, referierte über die maximale Optimierung beim Wareneinsatz in Gastbetrieben und gab wertvolle praktische Tipps.

Abschließend informierte Verbandssekretär Helmuth Rainer über diverse Steuerbegünstigungen und Förderungsmöglichkeiten sowie über Schulungspflichten zu Saisonbeginn.

HGV Pressedienst, Bozen

stol