Donnerstag, 16. November 2017

Meraner Schülergruppe zieht es wieder nach China

Ab in das Reich der Mitte hieß es auch heuer wieder für eine Schülergruppe der Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“ (FOS) in Meran.

Beim Sonntagsausflug mit chinesischen Freunden entdeckt die FOS-Schülergruppe die fernöstliche Kultur und übt sich im Mandarin.
Badge Local
Beim Sonntagsausflug mit chinesischen Freunden entdeckt die FOS-Schülergruppe die fernöstliche Kultur und übt sich im Mandarin.

Die letzten Vorbereitungen für die Reise wurden noch vor den Allerheiligenferien getroffen. Dann war es für acht Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrkräften der FOS endlich soweit, um nach Guilin, einer Stadt im Süden Chinas, aufzubrechen – rund 25 Stunden dauert die Reise von Meran nach Mailand, über Amsterdam nach Peking, weiter nach Guilin. Drei Wochen werden sie sich intensiv mit diversen Aspekten der chinesischen Kultur und Sprache sowie dem Alltag auseinandersetzen.

Den Schwerpunkt bildet ein Intensivsprachkurs in der chinesischen Hochsprache, allgemein als Mandarin bekannt. Dazu kommen fixe Studierzeiten, in denen aus Meran mitgebrachte Hausaufgaben erledigt oder chinesische Vokabeln gepaukt werden. Bei regelmäßigen Treffen mit chinesischen Studenten geht es dann darum, das Gelernte praktisch anzuwenden. Aber die FOS-Schülergruppe erhält auch Einblicke in die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), absolviert einen umfassenden Thai Chi-Kurs, diskutiert vor Ort mit einfachen Landbauern über deren Arbeits- und Lebensbedingungen oder taucht in die Kochkultur bei chinesischen Familien ein, wo sie beispielsweise lernen, Jaozi, chinesische Teigtaschen, zuzubereiten. Im Gegenzug zeigen die Schülerinnen und Schüler wie man eine schmackhafte Pizza ins Backrohr schiebt. Zur Vorbereitung hat die Schülergruppe bereits an der FOS einen einjährigen Kurs in chinesischer Sprache und Kultur belegt.

Seit 2012 fahren Schülerinnen und Schüler der FOS in regelmäßigen Abständen nach Guilin, einer Millionenstadt in der Provinz Guangxi, eingebettet in einer fantastischen Naturlandschaft. Die Studienfahrt beruht auf eine Zusammenarbeit zwischen der FOS und der Universität von Guilin, mit der es ein Partnerschaftsabkommen gibt. Untergebracht sind die Schülerinnen und Schüler sowie die zwei Lehrkräfte in der Nähe des Universitätscampus.

Durch verschiedene Initiativen wie Bücherflohmarkt und Preiswatten konnten die Schülerinnen und Schüler einen Teil der erforderlichen Geldmittel für die Studienreise aufbringen. Aber ohne die Unterstützung von Unternehmen wäre dieses ambitionierte Projekt nicht realisierbar. Seit der Geburtsstunde vor fünf Jahren ist beispielsweise die Stiftung Südtiroler Sparkasse als Hauptsponsor am Projekt beteiligt. 

FOS "Marie Curie", Meran

stol