Sonntag, 18. Oktober 2015

Millionen gegen IS-Terror

Mit fünf Millionen Pfund (6,8 Millionen Euro) will die britische Regierung Organisationen im Kampf gegen Extremistengruppen wie den Islamischen Staat (IS) unterstützen.

Engagiert im Kampf gegen IS-Terror: David Cameron
Engagiert im Kampf gegen IS-Terror: David Cameron - Foto: © APA/EPA

Das gab das Büro von Premierminister David Cameron am Sonntag bekannt, einen Tag vor Inkrafttreten einer umfassenderen „Strategie gegen den Extremismus“.

Diese sieht etwa ein verstärktes Vorgehen gegen extremistische Inhalte im Internet vor sowie Initiativen gegen Extremismus an Universitäten und Schulen. „Wir müssen uns dem Extremismus und den zugrunde liegenden Ideologien systematisch entgegenstellen und dessen Lügen und zerstörerischen Folgen aufdecken“, erklärte Cameron.

„Wir müssen dies von Beginn an verhindern, den Samen des Hasses bekämpfen, der in die Gedanken der Menschen eingepflanzt wird.“ Es handle sich um einen „neuen Ansatz, dieses Gift zu bekämpfen“, erklärte Cameron.

Die Gelder in Höhe von fünf Millionen Pfund sollen lokalen Initiativen, Kampagnen und Wohltätigkeitsorganisationen zugute kommen. Bekämpft werden sollen sowohl „gewaltsame als auch nicht gewaltsame“ Formen des Extremismus.

Jüngsten Untersuchungen des Londoner Politikinstituts Quilliam Foundation zufolge produziert der IS täglich 38 professionell gemachte Propagandastücke, die in sozialen Netzwerken im Internet verbreitet werden und Sympathisanten der Jihadisten ansprechen sollen. Offiziellen Angaben zufolge schlossen sich bereits mehr als 700 Briten dem IS in Syrien und dem Irak an, knapp 300 davon sollen bereits in das Vereinigte Königreich zurückgekehrt sein.

stol