Freitag, 03. Juni 2016

Mindestens 28 Zivilisten bei Luftangriffen in Aleppo gestorben

Bei Luftangriffen auf Rebellengebiete im nordsyrischen Aleppo sind nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mindestens 28 Zivilisten umgekommen.

Im syrischen Aleppo sollen mindestens 28 Zivilisten ums Leben gekommen sein.
Im syrischen Aleppo sollen mindestens 28 Zivilisten ums Leben gekommen sein. - Foto: © APA/AP

Auf einer Versorgungsstraße sei am Freitag ein Bus getroffen worden. Acht Insassen seien getötet worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die Straße hat eine große Bedeutung, weil sie die einzige Nachschubroute für die Rebellen in der heftig umkämpften Stadt ist. Die Menschenrechtsbeobachter sagten, die Route sei momentan faktisch unterbrochen. Dies wurde zunächst nicht offiziell bestätigt.

dpa

stol