Donnerstag, 11. Mai 2017

Mitdenken, mitreden, mitentscheiden

Am 10. Mai fand der 1. Eppaner Kindergemeinderat statt

Über 50 Kinder folgten der Einladung und brachten ihre Anliegen vor
Badge Local
Über 50 Kinder folgten der Einladung und brachten ihre Anliegen vor

Am 10. Mai tagte ein sehr verjüngter Gemeinderat bei einer Sondersitzung im Ratssaal der Gemeinde Eppan. Es war Eppans erste Kinder-Gemeinderatssitzung. Vorbereitet wurde die Sitzung vom Jugenddienst Überetsch in Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Geladen waren in erster Linie die Ministranten von St. Michael und die Jungschar von Frangart, welche sich am landesweiten Projekt der Katholischen Jungschar „Auf die Plätze fertig, sog‘s“ beteiligt hatten. Aber auch alle anderen Kinder der Gemeinde Eppan im Grundschulalter waren herzlich willkommen.

 

Zahlreiche sehr gut durchdachte Vorschläge über die Sicherheit, die Sauberkeit sowie die Barrierefreiheit wurden vorgebracht und teils sehr ausgiebig erläutert. Besonders die sicheren Schulwege, eine bessere Abfallentsorgung, sowie mehr Angebote für Kinder und Jugendliche waren den jungen Gemeinderäten ein Anliegen. Genauso standen Hundeparks, Grünflächen und Freizeitanlagen auf ihrer Wunschliste.

 

Aufmerksam verfolgten die im Publikum anwesenden „echten“ Gemeinderäte Bruno Gotter, Ulrike Plazotta-Kieser, Reinhard Gaiser und Florian Egger, sowie die Vorsitzenden der Jungschar und der Amstdirektor für Jugendarbeit Klaus Nothdurfter die Wortmeldungen der „jungen Gemeinderäte“. Landesrat Philipp Achammer, konnte nicht dabei sein, lies es sich allerdings nicht nehmen den Kinder über eine Videobotschaft seine Grüße und Komplimente auszusprechen.

 

Schlussendlich wurden durch Abstimmungen Beschlüsse gefasst, die in einer unterzeichneten Vereinbarung festgehalten und dem Bürgermeister als Auftrag mitgegeben wurden. In einem Jahr bei der 2. Eppaner Kinder-Gemeinderatssitzung werden die Punkte der Vereinbarung erneut angeschaut und überprüft, was zwischenzeitlich angegangen und erledigt werden konnten.

 

Das rege Interesse und die sehr gut vorgebrachten Anliegen zeigen, dass sich auch Kinder für die Belange der Gemeinde interessieren. Für einen fähigen Nachwuchs im Gemeinderat scheint gesorgt zu sein.

Jugenddienst Überetsch, Eppan

stol