Sonntag, 08. Januar 2017

Mönch zündet sich bei Protesten gegen Südkoreas Präsidentin an

Bei neuen Massenprotesten gegen die unter Korruptionsverdacht stehende südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye hat sich ein buddhistischer Mönch selbst in Brand gesetzt. Der etwa 60 Jahre alte Mann erlitt bei der Protestaktion am Samstagabend lebensgefährliche Brandverletzungen, wie die Polizei und die Universitätsklinik in Seoul am Sonntag mitteilten.

stol