Sonntag, 17. September 2017

Moon und Trump fordern schärfere Nordkorea-Sanktionen

Südkoreas Präsident Moon Jae-in und sein US-Kollege Donald Trump wollen schärfere Sanktionen gegen Nordkorea durchsetzen.

Die beiden Staatschefs vereinbarten, die Kooperation zu intensivieren - Foto: APA
Die beiden Staatschefs vereinbarten, die Kooperation zu intensivieren - Foto: APA

Darauf verständigten sich die beiden in einem Telefonat am Sonntag, wie das Präsidialamt in Seoul mitteilte. Sie verurteilten demnach zugleich den jüngsten Raketentest der Führung in Pjöngjang.

„Die beiden Staatschefs vereinbarten, die Kooperation zu intensivieren und stärkere und brauchbare Sanktionen gegen Nordkorea anzuwenden, damit dieses versteht, dass Provokationen zu weiterer diplomatischer Isolation und wirtschaftlichem Druck führen“, sagte ein Sprecher Moons.

Am Freitag schon wieder Rakete abgeschossen

Nordkorea hatte am Freitag eine Rakete über Japan hinweg geschossen. Wissenschafter nannten deren Reichweite von 3.700 Kilometern bemerkenswert: Die Führung in Pjöngjang habe damit demonstriert, dass sie die US-Pazifikinsel Guam erreichen könne.

Der Raketentest wurde vom UNO-Sicherheitsrat in einer Dringlichkeitssitzung verurteilt. Erst wenige Tage zuvor hatte das Gremium nach einem Atomtest Nordkoreas die Sanktionen gegen das Land verschärft.

apa/ag.

stol