Montag, 13. April 2015

Moskau: G-7-Treffen ohne russische Beteiligung nutzlos

Russland hat die G-7-Gruppe der führenden Industrienationen als nutzlos kritisiert.

Foto: © shutterstock

„Ohne die Beteiligung Russlands können globale Probleme nicht effektiv besprochen werden“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag in Moskau.

Russland sei weiterhin offen für jede Zusammenarbeit, doch werde es sich „nicht aufdrängen“, an bestimmten Gesprächsformaten teilzunehmen, sagte Peskow der Agentur Interfax zufolge.

Der Kremlsprecher reagierte damit auf Äußerungen von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). Dieser hatte die Forderung der Linksfraktion im Deutschen Bundestag zurückgewiesen, den russischen Präsidenten Wladimir Putin zum G-7-Gipfel im Juni nach Deutschland einzuladen.

„Es liegt nicht in unserem Interesse, Russland dauerhaft zu isolieren. Aber nach der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim konnten wir nicht einfach so tun, als sei nichts geschehen und 'business as usual' betreiben“, sagte Steinmeier in einem „Welt“-Interview.

Der G-7 gehören neben Deutschland die USA, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan und Kanada an. Zwischen 1998 und 2013 war auch Russland dabei.

apa/dpa

stol