Sonntag, 08. April 2018

Münster: Kein islamistisches Motiv, dafür politischer Krach

Ein Auto rast in eine Gruppe von Menschen, es gibt Tote und Verletzte – die ersten Nachrichten aus Münster haben viele Menschen an einen islamistischen Terroranschlag denken lassen. Nachdem deutlich wurde, dass der Todesfahrer wohl kein solches Motiv hatte, ist in Sozialen Netzwerken ein Streit über die politische Instrumentalisierung des Falls ausgebrochen.

Nach dem Zwischenfall in Münster fragen sich am Sonntag viele: Warum mussten 2 Menschen sterben?
Nach dem Zwischenfall in Münster fragen sich am Sonntag viele: Warum mussten 2 Menschen sterben? - Foto: © APA/AFP

stol