Dienstag, 11. August 2015

Feature-Schwund: Was bei Windows 10 fehlt

Windows 10 kann alles das, was frühere Versionen auch schon geboten haben, und noch viel mehr? Weit gefehlt: Trotz zahlreicher Neuerungen fallen einige Funktionen auch ganz einfach weg, berichtet das Computermagazin „Chip“ (Ausgabe 9/15).

Foto: © APA/AP

Einige werden vielleicht das Windows Media Center vermissen, das in einigen Editionen von Windows 7 und Windows 8 für die Wiedergabe und zum Streamen von Filmen, Fotos oder Musik zum Einsatz kam. Nutzer können sich aber etwa mit der Mediacenter-Alternative Plex behelfen. Die Open-Source-Software ist kostenlos zu haben.

Zudem kann Windows 10 mit Bordmitteln keine DVDs oder Blu-rays abspielen, weil die dazu erforderlichen Codecs nicht mehr im Betriebssystem eingebettet sind. Wer unter Windows 10 einen Silberling mit Filmen ins Laufwerk einlegt, erhält die Aufforderung, eine DVD- oder Blu-ray-App aus dem Windows Store herunterzuladen. Diese kosten aber in aller Regel Geld.

Als kostenlose Alternative empfehlen die Experten den VLC Media Player. Die Open-Source-Software beherrscht alle gängigen, aber auch ausgefallenere Formate und Codecs.

dpa/tmn

stol