Montag, 07. November 2016

Frau vollverschleiert in Talk-Show: Scharfe Kritik an ARD

Der Auftritt einer vollverschleierten Muslimin in der ARD-Talkshow „Anne Will“ hat scharfe Kritik hervorgerufen.

Nora Illi, Frauenbeauftragte des "Islamischen Zentralrats Schweiz", und der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach waren bei „Anne Will“ zu Gast. - Foto: Karlheinz Schindler/dpa
Nora Illi, Frauenbeauftragte des "Islamischen Zentralrats Schweiz", und der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach waren bei „Anne Will“ zu Gast. - Foto: Karlheinz Schindler/dpa - Foto: © APA/DPA

„Dass man im Fernsehen dem radikalen Islam eine solche Plattform bietet, finde ich abenteuerlich!“, twitterte der CDU-Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke am Montagmorgen. Die frühere baden-württembergische Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) kommentierte: „Zustimmung. Provokation. Und Quote. Morgen redet jeder darüber. Medienkrise zu Zeiten von Talkshow-Overkill...“

Muslimin mit Niqab

Am Sonntagabend war die Schweizer Muslimin Nora Illi in der Sendung mit Niqab aufgetreten, der Schleier verhüllt den gesamten Kopf und lässt nur einen Sehschlitz für die Augen frei. Das Thema der Sendung war „Warum radikalisieren sich Jugendliche?“

Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach sagte in der Talkshow: „Der politische Islam, der Islamismus und der Scharia-Islam gehören nicht zu unserem Land.“

dpa

stol