Donnerstag, 02. Mai 2019

Passwörter - Segen oder Fluch?

Passwörter dienen der Authentifizierung und werden in vielen Bereichen angewendet: In der Computerwelt als Benutzername oder um bei Türen den Zugang nur einer gewissen Gruppe zu gewähren.

Stimmt ab, wie ihr eure Passwörter erstellt!
Stimmt ab, wie ihr eure Passwörter erstellt! - Foto: © shutterstock

Passwörter können aus Zahlen, Buchstaben oder Zeichen bestehen – mit Ausnahme der Persönlichen Identifikationsnummer (PIN). Sie besteht nur aus Zahlen.

Bei der Wahl eines sicheren Passwortes empfehlen Experten eine Länge von mindestens 12 Groß- und Kleinbuchstaben, sowie Sonderzeichen und Ziffern. Handelt es sich beim Passwort um einen WLAN-Zugang, empfehlen Experten sogar 20 Zeichen. Diese Länge und Vielzahl an Elementen soll ein Erraten erschweren.

Außerdem sollten Nutzer, besonders bei Zugängen im Internet, ihre Passwörter regelmäßig zu ändern. Für jede Anwendung sollte ein anderes Passwort verwendet werden – auch sollten sie niemals gespeichert werden. Ein Passwort sollte man niemals im Wörterbuch finden können.

Besteht die Möglichkeit, eine begrenzte Anzahl an Log-in-Versuchen einzugeben, sollte man die Versuchsmöglichkeiten beschränken.

stol

stol