Samstag, 07. Oktober 2017

Russische Buchbranche leidet unter Raubkopien

Der russische Buchhandel erleidet massive Verluste durch Raubkopien im Internet. Durch illegale Downloads verliert die Branche ein Fünftel ihres potenziellen Umsatzes.

Der Schaden durch die Piraterie belaufe sich auf 200 Millionen Euro, so Oleg Nowikow, Chef der größten russischen Verlagsgruppe.
Der Schaden durch die Piraterie belaufe sich auf 200 Millionen Euro, so Oleg Nowikow, Chef der größten russischen Verlagsgruppe. - Foto: © shutterstock

stol