Samstag, 10. März 2018

Wien: Weltrekordpreis für Kamera

Mit einem Auktionsergebnis von 2,4 Millionen Euro hat am Samstag ein Leica-Fotoapparat den Weltrekordpreis als bis dato teuerste Kamera aller Zeiten aufgestellt.

Das beinahe 100 Jahre alte Exemplar kostete 2,4 Millionen Euro Foto: APA (Westlicht Photographica Auction)
Das beinahe 100 Jahre alte Exemplar kostete 2,4 Millionen Euro Foto: APA (Westlicht Photographica Auction)

Bei der Westlicht-Versteigerung in Wien ging die Preziose aus dem Jahr 1923 an einen privaten Sammler aus Asien, hieß es aus dem Auktionshaus gegenüber der APA. Der Startpreis für die Leica 0-Serie Nr. 122 war bei 400.000 Euro gelegen. 

Den Rekordpreis von 2,4 Millionen Euro inklusive Aufgeld erklärt man sich bei Westlicht nicht zuletzt mit dem guten Zustand der Kamera. 2 Jahre, bevor die erste Leica offiziell auf den Markt kam, hatte Ernst Leitz 1923 rund 25 dieser Testkameras produziert.

Im Originalzustand erhalten sind davon wohl nur mehr 3 Stück. Der neue Rekordhalter löst damit ebenfalls eine Leica ab. Die Leica 0-Serie mit der Nummer 116 hatte 2012 bei Westlicht 2,16 Millionen Euro erzielt.

apa

stol