Dienstag, 28. April 2015

Mursi erstmals in blauer Sträflingskluft im Gericht

Der in der Vorwoche zu 20 Jahren Haft verurteilte ägyptische Ex-Präsident Mohammed Mursi ist am Dienstag erstmals in der blauen Sträflingskluft im Gericht erschienen, die verurteilten Verbrechern vorbehalten ist.

Mohammed Mursi
Mohammed Mursi - Foto: © APA/EPA

Bisher hatte der 2013 von der Macht gestürzte Islamist bei seinen zahlreichen Gerichtsterminen die weiße Kleidung der Untersuchungshäftlinge getragen.

Mursi war vor einer Woche in erster Instanz wegen Anstiftung zur Gewalt gegen Demonstranten verurteilt worden. Seine Anwälte wollten gegen das Urteil Berufung einlegen, berichtete die Webseite ahram.org am Dienstag.

In dem Verfahren, in dem Mursi am Dienstag vor Gericht stand, wirft ihm die Staatsanwaltschaft Spionage für das Golfemirat Katar vor. Im Falle einer Verurteilung droht dem Ex-Präsidenten die Todesstrafe. In einem weiteren Prozess, in dem Mursi Landesverrat und Terrorismus zur Last gelegt werden, wird am 16. Mai das Urteil erwartet.

Menschenrechtsorganisationen halten die Anklagen gegen den vom Militär gestürzten Präsidenten weitgehend für konstruiert und politisch motiviert.

apa/dpa

stol