Samstag, 23. Dezember 2017

Muslimischer Mob überfällt christliche Kirche in Ägypten

Eine christliche Kirche außerhalb von Kairo ist laut Medienberichten von einem muslimischen Mob überfallen worden. Demnach stürmte nach dem Freitagsgebet eine Gruppe gewaltbereiter Muslime die koptische Kirche von Gizeh und zerstörte unter lautem Geschrei Teile der Einrichtung, wie Kathpress am Samstag berichtet.

Die Kopten sind die größte christliche Glaubensgemeinschaft in Ägypten. Mit den Muslimen liefern sie sich immer wieder erbitterte Kämpfe.
Die Kopten sind die größte christliche Glaubensgemeinschaft in Ägypten. Mit den Muslimen liefern sie sich immer wieder erbitterte Kämpfe. - Foto: © shutterstock

Nach Angaben der koptischen Diözese Atfih sind auch anwesende Christen tätlich angegriffen worden. Sicherheitskräfte hätten die Angreifer letztlich vertrieben.

Die Kopten sind die größte christliche Gemeinschaft in Ägypten. Realistische Angaben über Mitgliederzahlen schwanken zwischen sieben und zehn Millionen unter den rund 95 Millionen Einwohnern.

Nach dem Sturz von Ägyptens Diktator Hosni Mubarak 2011 wurde die Lage für die Christen unter der Herrschaft der Muslimbruderschaft (bis 2013) zunehmend prekär. Immer wieder kam es auch zuletzt zu islamistischen Anschlägen auf Kopten mit teils Dutzenden Toten.

apa 

stol