Sonntag, 15. Oktober 2017

Mutmaßliche IS-Terroristen in Moskau festgenommen

Der russische Geheimdienst FSB hat nach eigener Darstellung eine Terrorzelle in der Hauptstadt Moskau ausgehoben. Die vier festgenommenen Mitglieder sollen Anschläge in der Region Dagestan im Nordkaukasus geplant haben. Sie hätten Verbindungen zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS), wie das Nationale Sicherheitskomitee in der Nacht zum Sonntag mitteilte.

Allein in diesem Jahr haben russische Fahnder eigenen Angaben zufolge 20 Terrorzellen ausgehoben und 120 mutmaßliche Terroristen festgenommen oder getötet.
Allein in diesem Jahr haben russische Fahnder eigenen Angaben zufolge 20 Terrorzellen ausgehoben und 120 mutmaßliche Terroristen festgenommen oder getötet. - Foto: © APA/Reuters

stol