Samstag, 11. März 2017

Nach Ende der Ein-Kind-Politik: China will Geburtenrate steigern

Nach dem Ende der Ein-Kind-Politik in China will die Regierung die Geburtenrate mit neuen Unterstützungsmaßnahmen weiter ankurbeln. Der Staat müsse mehr Betreuungsplätze für Kinder schaffen und es Müttern erleichtern, nach der Geburt ihres Kindes wieder problemlos ins Arbeitsleben zurückzukehren, sagte der Chef der Kommission für Gesundheit und Familienplanung, Wang Peian, am Samstag am Rande des Volkskongresses in Peking.

Viele Familien schrecken in China derzeit noch vor dem Kinderwunsch zurück.
Viele Familien schrecken in China derzeit noch vor dem Kinderwunsch zurück. - Foto: © shutterstock

stol