Mittwoch, 17. Juni 2015

Nato-Chef wirft Russland „nukleares Säbelrasseln“ vor

Die russischen Raketenpläne rufen umgehend Nato-Generalsekretär Stoltenberg auf den Plan. Er findet deutliche Worte und prangert ein „nukleares Säbelrasseln Russlands“ an. Beobachter befürchten ein neues Wettrüsten.

Nato-Generalsekretär Stoltenberg
Nato-Generalsekretär Stoltenberg - Foto: © APA/EPA

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat die russische Nuklear-Aufrüstung scharf kritisiert. „Das nukleare Säbelrasseln Russlands ist ungerechtfertigt, destabilisierend, und es ist gefährlich“, sagte Stoltenberg am Dienstag in Brüssel nach einem Besuch bei EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker.

Russland will angesichts wachsender Spannungen mit dem Westen sein Arsenal an Interkontinentalraketen ausbauen, die mit Atomsprengköpfen bestückt werden können. Nach Angaben von Präsident Wladimir Putin sollen die Streitkräfte 2015 mindestens 40 neue Raketen erhalten.

Stoltenberg entgegnete weiter mit Blick auf die Rolle der westlichen Militärallianz: „Wir antworten.“ Die Nato erhöhe ihre Präsenz im östlichen Teil der Bündnisgebietes. Beobachter befürchten ein neues Wettrüsten.

dpa

stol