Mittwoch, 13. Mai 2015

Nato-Einsatz in Afghanistan: Diesmal ohne Militär

Die nächste Nato-Mission in Afghanistan wird nicht mehr unter militärischer Führung stehen, sondern zivil geführt. Für „Resolute Support“ sind nach Nato-Angaben aktuell 13.000 Soldaten gemeldet.

Die Waffen der Nato sollen schweigen.
Die Waffen der Nato sollen schweigen. - Foto: © APA/AP

„Wir haben heute entschieden, unsere Präsenz in Afghanistan auch nach der aktuellen Resolute-Support-Mission aufrechtzuerhalten“, sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch nach Beratungen mit den Außenministern der Nato-Staaten und deren Amtskollegen aus Kabul im türkischen Badeort Belek.

Im Gegensatz zu bisherigen Einsätzen werde die zukünftige Präsenz aber unter der Führung von Zivilisten stehen.

Wie viele Soldaten in Afghanistan nach 2016 in dem Land stationiert bleiben könnten, wollte Stoltenberg nicht beziffern. Über die exakte Personalstärke sei noch keine Entscheidung getroffen worden. Sie werde aber kleiner sein als die derzeitige. 

dpa

stol