Sonntag, 15. Oktober 2017

Netanyahu lieferte sich Schlagabtausch mit der Polizei

Angesichts der gegen ihn laufenden Korruptionsermittlungen hat sich Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu mit der Polizei einen Schlagabtausch geliefert. Nach Vorwürfen des Regierungschefs, sie habe vertrauliche Informationen an die Medien weitergegeben, reagierte die Polizei am Sonntag in ungewohnter Schärfe.

Netanyahu lieferte sich Schlagabtausch mit der Polizei. - Foto: apa/afp
Netanyahu lieferte sich Schlagabtausch mit der Polizei. - Foto: apa/afp

”Die Polizei macht ihre Arbeit gesetzeskonform und lässt sich nicht durch unbegründete Attacken provozieren”, erklärte eine Sprecherin. Derartige Vorwürfe störten die Polizeiarbeit und gefährdeten die Rechtsstaatlichkeit. Ein israelischer Fernsehsender hatte am Samstag berichtet, Netanyahu solle im Zuge der Ermittlungen erneut von der Polizei befragt werden. Der Ministerpräsident hatte daraufhin auf Facebook geschrieben, eigentlich habe der Polizeichef versprochen, dass keine weiteren geheimen Informationen mehr durchsickern würden. Außerdem warf Netanyahu den Medien vor, eine Kampagne gegen ihn zu fahren.

Gegen Netanyahu wird in zwei Fällen ermittelt: In einem Fall geht es um den Verdacht der Annahme von Geschenken wohlhabender Anhänger, in einem anderen um unerlaubte Einflussnahme auf die Presseberichterstattung. Netanyahu weist die Anschuldigungen zurück.

apa

stol