Dienstag, 31. Oktober 2017

Neue Ermittlungen gegen Berlusconi wegen Mafia aufgenommen

Die Staatsanwaltschaft von Florenz hat erneut Ermittlungen gegen den ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi wegen einer mutmaßlichen Verstrickung in tödliche Anschläge aufgenommen, die die Mafia 1992 und 1993 verübte. Ermittlungen wegen dieses Vorwurfs waren bereits eingeleitet, aber 2011 eingestellt worden.

Silvio Berlusconi steht erneut im Fokus von Mafia-Ermittlungen. - Foto: APA (AFP/Archiv)
Silvio Berlusconi steht erneut im Fokus von Mafia-Ermittlungen. - Foto: APA (AFP/Archiv)

Die neuen Ermittlungen wurden auch gegen Berlusconis Vertrauensmann, den Ex-Senator Marcello Dell'Utri, aufgenommen, der wegen Mafia-Verwicklungen zurzeit eine siebenjährige Haftstrafe absitzt, wie die römische Tageszeitung „La Repubblica” am Dienstag berichtete.

Berlusconi und Dell'Utri hätten direkte Kontakte zum Mafia-Boss Giuseppe Graviano gepflegt, lautete der Verdacht. Mit den Bombenanschlägen in Rom, Florenz und Mailand wollte die Mafia Italien destabilisieren und den Boden für eine neue Politik schaffen, wovon Berlusconi profitieren wollte, lautet der Verdacht.

Berlusconis Anwalt Nicolo Ghedini zeigte sich angesichts der Verdächtigungen erbost. Er sprach von Verleumdungen, die Berlusconis rechtskonservativer Partei Forza Italia vor den sizilianischen Regionalwahlen und den Parlamentswahlen im Frühjahr schaden wollen. Die Forza Italia ist laut Umfragen wieder auf Erfolgskurs.

apa

stol