Mittwoch, 29. August 2018

Neue Kritik an Myanmars Regierungschefin Aung San Suu Kyi

Nach dem jüngsten UN-Bericht zu Myanmars brutalem Vorgehen gegen die muslimische Minderheit der Rohingya steht Regierungschefin Aung San Suu Kyi wieder verstärkt in der Kritik. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) warf der Friedensnobelpreisträgerin am Mittwoch vor, zu Verbrechen der Militärs schon viel zu lange zu schweigen.

Auffälliges Schweigen von der Friedensnobeplreisträgerin Foto: APA (AFP)









stol