Freitag, 15. April 2016

Neues Mobilitätszentrum Bruneck vorgestellt: Umsetzung kann beginnen

Umsteigen leicht gemacht, heißt es in Kürze am Bahnhof Bruneck, der zu einem modernen Mobilitätszentrum umgestaltet wird.

Bruneck bekommt ein neues Zentrum für vernetzte Mobilität: STA-Präsident Ausserdorfer, BM Griesmair, LH Kompatscher, LR Mussner und Ltg.-Abg. Christian Tschurtschenthaler bei der Vorstellung (FOTO: Angelika Schrott/www.provinz.bz.it/news)
Badge Local
Bruneck bekommt ein neues Zentrum für vernetzte Mobilität: STA-Präsident Ausserdorfer, BM Griesmair, LH Kompatscher, LR Mussner und Ltg.-Abg. Christian Tschurtschenthaler bei der Vorstellung (FOTO: Angelika Schrott/www.provinz.bz.it/news)

Das Konzept für das rund 15 Millionen Euro teure Zentrum wurde am 15. April in Bruneck präsentiert. Es sei ein weiterer Meilenstein in punkto vernetzte Mobilität, sagte LH Arno Kompatscher. Öffentlicher Nahverkehr und Straßenbau gehe hier Hand in Hand, so LR Florian Mussner.

Das Pustertal sei schon immer Vorreiter bei innovativen Projekten gewesen, so nun auch bei der Mobilität, sagte Landeshauptmann Kompatscher, der den Bogen zur gesamten Mobilität in Südtirol spannte.

Neben dem Brennerbasistunnel mit Zulaufstrecken, der Vinschger Bahn mit Anbindung an die Schweiz, dem Virgltunnel für die elektrische Bahnverbindung bis Mals, der Riggertalschleife und der Anbindung ans Cadore (Belluno) füge sich das Mobilitätszentrum Bruneck als weiterer Meilenstein in das Gesamtbild vernetzter Mobilität ein, so Kompatscher.

Im Landeshaushalt gebe es 165 Millionen Euro für Mobilität, davon sei jeder Cent gut angelegt, und zwar für Lebensqualität, Umweltschutz, soziales Leben und die Wirtschaft, betonte der Landeshauptmann.

stol