Samstag, 24. März 2018

Neumarkter Feuerwehr aktiv und engagiert

Am 20. März fand im Sitzungssaal des Zivilschutzzentrums „Guido Furlan“ in der Boznerstraße in Neumarkt die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neumarkt statt.

  Im Bild: v.l.n.r. Gemeindereferent Andrea Olivetti, Kommandant-Stellvertreter Werner Mair, der neue Kommandant Johannes Bertignoll, der scheidende Kommandant Markus Bertignoll und Bezirksfeuerwehrpräsident-Stellvertreter Uwe Heinz. Foto: Diego Capraro
Badge Local
Im Bild: v.l.n.r. Gemeindereferent Andrea Olivetti, Kommandant-Stellvertreter Werner Mair, der neue Kommandant Johannes Bertignoll, der scheidende Kommandant Markus Bertignoll und Bezirksfeuerwehrpräsident-Stellvertreter Uwe Heinz. Foto: Diego Capraro

In seiner Funktion als Kommandant begrüßte Markus Bertignoll die aktive Mannschaft, die Ehrenmitglieder und die Mitglieder außer Dienst. Unter den Anwesenden war auch Gemeindereferent Andrea Olivetti Vertreter der Gemeindeverwaltung.

Aus dem Tätigkeitsbericht 2017, verlesen durch den Schriftführer Heinrich Bertignoll, ging hervor, dass die Neumarkter Wehr im vergangenen Jahr zu 122 Einsätzen alarmiert wurde. Dies sind mehr als doppelt so viele Einsätze wie im Jahr 2016.

Die Einsätze gliederten sich in 36 Brandeinsätze und 86 Noteinsätze technischer Natur. Um diese Vielzahl an Einsätzen abarbeiten zu können wurden insgesamt 1046 Mann eingesetzt und dabei 1147 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet.

Die Einsätze konnten wieder ohne besondere Probleme und unfallfrei gefahren werden und die Einsatzleitung und Mannschaft wurde kaum vor besondere Probleme gestellt.

Zum Tragen kommen hier sicherlich die ordnungsgemäße Einsatzkleidung, die Erfahrung und das Verständnis für die nötige Vorsicht aber vor allem auch ein guter Ausbildungsstand. Dazu beigetragen haben 18 Gruppenübungen, zehn allgemeine Übungen, zwei Sonderübungen für Maschinisten und Atemschutzträger, acht Gemeinschaftsübungen mit anderen Wehren aus dem Bezirk sowie sechs Drehleiter-Einschulungen. Für diese 44 Übungseinheiten wurden 1170 Mannstunden aufgebracht.

Außerdem wurden auch die Ausbildungsangebote der Landesfeuerwehrschule in Vilpian genutzt. Dabei besuchten insgesamt 20 Wehrmänner elf verschiedene Lehrgänge.

2017 wurden noch fünf Brandverhütungsdienste bei Konzerten und Festen geleistet sowie neun Bereitschaftsdienste an Sonn- und Feiertagen im Sommer.

Als Bezirksstützpunkt betreut die Feuerwehr Neumarkt verschiedene Geräte, Fahrzeuge und übt verschiede Dienste für die 20 Wehren im Bezirk aus. In diesem Zusammenhang sei hier ausdrücklich an die vielfältige und zeitaufwendige Arbeit erinnert, die von einigen Wehrmännern geleistet wird und an die vielen Stunden, die kaum aufscheinen, ohne welche jedoch das reibungslose Funktionieren der Feuerwehr nicht gewährleistet werden könnte. Man Denke hier beispielsweise nur an:

• die Bezirksatemschutzübungsstrecke mit 111 Durchgängen von Atemschutzträgern,

• die Bezirksschlauchwaschanlage mit 200 gereinigten und geprüften Schläuchen,

• die Bezirksatemschutzwerkstatt mit 305 geprüften Atemschutzmasken und 88 geprüften Geräten,

• die Bezirkswäscherei mit 570 gereinigten Kleidungsstücken der Einsatzuniformen,

• und die Bezirksatemschutzfüllstation mit 1.009 gefüllten Atemschutzflaschen.

Für ein gutes Funktionieren ist auch die Öffentlichkeitsarbeit, die Verwaltungsaufgaben des Ausschusses, der verschiedenen Arbeitsgruppen und der Funktionäre unabdingbar.

Das Arbeitsjahr 2017 in Zahlen zusammengefasst:

• 48 aktive Mitglieder

• 10 Mitglieder außer Dienst

• 4 Ehrenmitglieder

• 1 unterstützendes Mitglied

• 7 Mitglieder der Jugendgruppe

• 122 Einsätze

• 37 interne Übungen

• 7 Gemeinschaftsübungen mit anderen Feuerwehren aus dem Bezirk

• 5 Brandverhütungsdienste bei Veranstaltungen

• 9 Bereitschaftsdienste an Sonn- und Feiertagen im Sommer

• 19 Lehrgangsbesuche an der Landesfeuerwehrschule in Vilpian

Um auch in Zukunft auf eine schlagkräftige Mannschaft zählen zu können, betreut die Feuerwehr Neumarkt auch eine eigene Jugendgruppe. Die Gruppe zählte zu Jahresende 7 Jugendfeuerwehrmänner im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren. Bei deren Tätigkeit wurden rund 800 Mannstunden geleistet.

Den Kassabericht 2017 präsentierte Kassier Gerhard Dorigoni. Wie auch in den Jahren zuvor, wurde durch verschiedene Veranstaltungen ein beachtlicher Betrag in Eigenleistung eingenommen. Eine wichtige Rolle spielte wiederum auch die Gemeindeverwaltung, welche die Feuerwehren von Neumarkt und Laag immer tatkräftig unterstützt und der an dieser Stelle ein besonderer Danke gilt. Der größte Dank gebührt jedoch allen Neumarktnerinnen und Neumarktnern, sowie allen Betrieben, für die zahlreichen freiwilligen Spenden bei der Silvestersammlung und auch unterm Jahr.

 Höhepunkt der diesjährigen Jahres Hauptversammlung war die Neuwahl des Kommandanten. Nachdem der bisherige Kommandant, Bezirksfeuerwehrpräsident und Landesfeuerwehrpräsident-Stellvertreter Markus Bertignoll aus zeitlichen Gründen sein Amt als Kommandant niederlegen musste, wurde der bisherige Gruppenkommandant Johannes Bertignoll zum neuen Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr von Neumarkt gewählt.

An dieser Stelle geht ein großer Dank aller Mitglieder der Wehr an Markus Bertignoll, der seit nunmehr 13 Jahren die Geschickte der Feuerwehr geleitet hat und gleichzeitig wünschen sie dem neunen Kommandanten viel Freude und Erfolg in seiner neuen Führungsposition.

Gemeindereferent Andrea Olivetti war beeindruckt von den über 4000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden welche die aktive Mannschaft und die Jugendgruppe im letzten Jahr geleistet hat. Er bedankte sich in Namen der Gemeinde Neumarkt bei allen Wehrmännern für ihre wertvolle, oft auch schwere und gefährliche Arbeit zum Schutze der Bevölkerung. Besonders bedankte er sich bei Markus Bertignoll für sein jahrelanges Engagement als Kommandant.

Der stellvertretende Bezirkspräsident Uwe Heinz überbrachte die Grüße des Bezirksfeuerwehrverbandes Unterland und bedankte sich bei den Florianijüngern besonders für ihre wertvolle Mehrarbeit, welche durch die Stützpunktfunktion der Feuerwehr Neumarkt im Bezirk anfällt. Ein großes Dankeschön sprach auch er dem scheidenden Kommandanten aus. Dem neuen Kommandanten Johannes Bertignoll wünscht er hingegen alles Gute und viel Erfolg in dieser neuen Funktion.

Abschließend gebührt der Dank der Freiwilligen Feuerwehr Neumarkt allen Feuerwehren des Bezirkes Unterland, der Berufsfeuerwehr Bozen, der Sektion des Weißen Kreuzes Unterland, dem Bergrettungsdienst CNSAS Unterland, den Polizeiorganen, der Forstbehörde und all jenen Unternehmen, welche ihr Firmengebäude für Übungszwecke zur Verfügung stellen und somit die Tätigkeit der Feuerwehr unterstützten.

Text: Freiwillige Feuerwehr Neumarkt

stol