Samstag, 11. März 2017

Niederlande verstärken vor Auftritt Cavusoglus Sicherheitsmaßnahmen

Die Niederlande haben vor einem umstrittenen Wahlkampfauftritt des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu im Konsulat der Türkei in Rotterdam Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Das teilte Ministerpräsident Mark Rutte im Fernsehen mit.

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte sprach im Fernsehen von verstärkten Sicherheitsvorkehrungen.
Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte sprach im Fernsehen von verstärkten Sicherheitsvorkehrungen. - Foto: © APA/AP

Cavusoglu will demnach am Samstagabend auf dem Konsulatsgelände vor geladenen Gästen für die Verfassungsreform in der Türkei werben. Zuvor hatte die Regierung in Den Haag erklärt, Wahlkampfreden türkischer Politiker in den Niederlanden seien unerwünscht (STOL hat berichtet).

Auftritte in diplomatischen Vertretungen könnten jedoch kaum verhindert werden, erklärte Rutte am Freitagabend im Programm „Nieuwsuur“ des Senders NOS. „Das ist türkischer Boden, also das Territorium der türkischen Regierung“, sagte er. „Aber wir werden streng auf die öffentliche Ordnung und Sicherheit achten.“

Einzelheiten dazu wurden nicht genannt. Rotterdams Bürgermeister Ahmed Aboutaleb erklärte, auf den Straßen rings um das Gelände des Konsulats, zu dem auch ein Garten gehört, sei Publikum nicht erwünscht.

Sollte der türkische Außenminister tatsächlich dort auftreten, könne dies zu Störungen der öffentlichen Ordnung führen, warnte Aboutaleb. Zugleich rief er seine Regierung auf, dafür zu sorgen, unerwünschte Personen von den Niederlande fernzuhalten.

dpa

stol