Samstag, 04. April 2015

Obama beschwört Kritiker des Atom-Deals: Chance nicht verpassen

US-Präsident Barack Obama hat die Kritiker der jüngsten Atom-Einigung mit dem Iran beschworen, die sich bietende „historische Chance“ nicht zu verpassen.

Foto: © APA/AP

„Es ist ein guter Deal“„, sagte Obama am Samstag in seiner wöchentlichen Rundfunkansprache. Voll umgesetzt werde er verhindern, dass der Iran in den Besitz einer Atomwaffe komme und damit “unser Land, unsere Verbündeten und die Welt sicherer machen„.

Obama wandte sich mit seinem Appell sowohl an Skeptiker im Ausland als auch in eigenen Land. So hatte er am Freitagabend (Ortszeit) eigens mit Regierungschef Benjamin Netanjahu telefoniert, der die Vereinbarung strikt ablehnt. Auch im US-Kongress sitzt das Misstrauen gegen den Iran tief. Viele Parlamentarier verlangen, dass sie das letzte Wort haben, bevor eine endgültige Vereinbarung in Kraft treten kann.

Die fünf UN-Vetomächte sowie Deutschland hatten sich am Donnerstag mit dem Iran auf Eckpunkte für ein Rahmenabkommen über strenge Beschränkungen für das Teheraner Atomprogramm verständigt. Einzelheiten sollen bis Ende Juni ausgehämmert werden.

Obama räumte in seiner Ansprache ein, dass bis zu einer endgültigen Vereinbarung noch viel zu tun sei. “Ein Erfolg ist nicht garantiert„, sagte er. Als Präsident und Oberbefehlshaber glaube er aber, “dass die diplomatische Option – ein umfassender, langfristiger Deal wie dieser – bei weitem die beste Option ist. Für die Vereinigten Staaten. Für unsere Verbündeten. Und für die Welt.„

dpa 

stol