Sonntag, 07. Juni 2015

Obama in Bayern: „Grüß Gott“ und „leider ohne Lederhose“

Bayern wie im Bilderbuch – und Barack Obama verteilt Komplimente: „Grüß Gott“, sagte der US-Präsident am Sonntag auf Deutsch zu Beginn seiner Rede im kleinen Ort Krün in dem süddeutschen Bundesland.

Barack Obama
Barack Obama - Foto: © APA/AP

 Ein gut aufgelegter Obama witzelte gleich los: „Ich habe meine Lederhose vergessen.“ Aber er könne sich ja vielleicht in Bayern noch eine zulegen.

In Krün habe er außerdem die „beste Alphorn-Performance“ seines Lebens gehört, sagte Obama bei strahlendem Wetter vor Alpenpanorama. „Als ich vom G7-Gipfel in Bayern gehört habe, habe ich erst gehofft, dass das Treffen zur Zeit des Oktoberfests stattfindet. Andererseits gibt es keine falsche Zeit für Bier und Weißwürste“, meinte Obama.

Das Wetter in Krün sei am Sonntag so schön – „wir sollten Bier trinken“. Das müssten sie aber mit den Sicherheitsbeamten klären. Nach der kurzen Rede setzte sich Obama mit Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel an einen Biertisch, es gab eine zünftige Brotzeit – und Bier.

apa/dpa

stol