Samstag, 16. Juli 2016

Obama ruft zu „gesetzmäßigem Handeln“ in der Türkei auf

US-Präsident Barack Obama hat alle Parteien in der Türkei zu „gesetzmäßigem Handeln“ aufgerufen.

Foto: © APA/EPA

Aktionen, die zu weiterer Gewalt oder Instabilität führen würden, müssten vermieden werden, betonte er nach Angaben des Weißen Hauses am Samstag in einer Telekonferenz mit seinem Sicherheitsteam und außenpolitischen Beratern.

Obama hatte sie anberaumt, um sich über die Entwicklung in der Türkei nach dem Putschversuch zu informieren. Der Präsident habe bei dieser Gelegenheit seine „unerschütterliche Unterstützung für die demokratisch gewählte zivile türkische Regierung“ geäußert, berichtete das Weiße Haus.

Er habe ferner auf die gemeinsamen Herausforderungen verwiesen, die eine andauernde türkische Kooperation erforderten, hieß es weiter. Dazu zähle der Kampf gegen den Terrorismus.

apa/dpa

stol