Sonntag, 12. April 2015

Obama und Castro besiegelten Beginn einer neuen Ära

Mit einem historischen Treffen haben US-Präsident Barack Obama und der kubanische Staatschef Raul Castro am Samstag eine neue Ära in den Beziehungen der beiden jahrzehntelang verfeindeten Staaten eingeläutet.

Historisches Treffen zwischen dem kubanischen Staatschef Raul Castro (links) und US-Präsident Barack Obama.
Historisches Treffen zwischen dem kubanischen Staatschef Raul Castro (links) und US-Präsident Barack Obama.

„Ich hatte eine offene und ergiebige Unterhaltung mit Raul Castro“, sagte Obama nach der mehr als einstündigen Begegnung am Rande des Amerika-Gipfels in Panama-Stadt.

„Dies ist ein historischer Moment“, erklärte der US-Präsident, als er mit Castro zum ersten offiziellen Treffen von Staatsoberhäuptern der beiden Länder seit 1956 zusammentraf. „Die Geschichte zwischen den Vereinigten Staaten und Kuba ist kompliziert gewesen. Nach 50 Jahren gescheiterter Politik ist es nun an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren.“

Der kubanische Staatschef sagte, beide Seiten müssten nun „viel Geduld“ aufbringen. Kuba nahm erstmals an einem Gipfeltreffen der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) teil.

apa/afp

stol