Samstag, 10. September 2016

Obama warnt vor Aufgabe der US-Werte im Kampf gegen den Terrorismus

Kurz vor dem 15. Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 in New York und Washington hat US-Präsident Barack Obama davor gewarnt, im Kampf gegen den Terror die Werte der USA zu missachten.

Barack Obama
Barack Obama - Foto: © LaPresse

„Im Angesicht des Terrorismus' ist es wichtig, wie wir reagieren“, sagte Obama am Samstag in seiner wöchentlichen Radioansprache. „Wir können nicht denjenigen nachgeben, die uns spalten würden.“

Die US-Gesellschaft dürfe keine Reaktionen zulassen, „die das Gefüge unserer Gesellschaft erodieren lassen würden“, sagte Obama. Mit seiner Warnung spielte er offenbar auf den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump an, der immer wieder Muslime und andere Minderheiten verunglimpfte und für eine rigide Sicherheitspolitik eintritt.

Obama hob die Offenheit der US-Gesellschaft hervor. Es sei „unsere Vielfalt, unser Willkommen für alle Talente, unser fairer Umgang mit jedem – ungeachtet seiner Rasse, seines Geschlechts oder Glaubens“, die die USA so „großartig“ und „unverwüstlich“ machten. „Und wenn wir diesen Werten treu bleiben, ehren wir das Erbe derjenigen, die wir verloren haben, und erhalten unsere Nation stark und frei.“

apa/dpa

stol