Donnerstag, 24. Dezember 2020

„Ö3-Weihnachtswunder“ 2020 aus Wien bringt knapp 3,8 Millionen

Das „Ö3-Weihnachtswunder“ 2020, das aus der „Ö3-Wunschhütte“ in Wien-Heiligenstadt gesendet wurde, hat 3.759.701 Euro eingebracht.

Das „Ö3-Weihnachtswunder“ 2020, das aus der „Ö3-Wunschhütte“ in Wien-Heiligenstadt gesendet wurde, hat 3.759.701 Euro eingebracht.
Das „Ö3-Weihnachtswunder“ 2020, das aus der „Ö3-Wunschhütte“ in Wien-Heiligenstadt gesendet wurde, hat 3.759.701 Euro eingebracht. - Foto: © Soziale Medien
120 Stunden nonstop sendeten Tina Ritschl – die für die mit dem Coronavirus infizierte Gabi Hiller eingesprungen war -, Robert Kratky und und Andi Knoll. Gegen eine kleine – oder auch größere – Spende erfüllten sie Musikwünsche.

Um 10.00 Uhr hat die Live-Sendung aus der „größten Spendenbox Österreichs“ geendet. Die Spenden im wohl nicht mit anderen Jahren vergleichbaren Corona-Jahr erreichten ein ähnliches Niveau wie 2019. Gestartet wurden die 120 Stunden eigentlich schon traditionell mit dem Song „Wunder geschehen“ von Nena, „Hallelujah“ von Pentatonix war auch 2020 der meistgewünschte Song und der perfekte Abschluss für das Spendenfest.

Ö3-Senderchef Georg Spatt verkündete außerdem eine erste Zwischenbilanz der „Ö3-Wundertüte“ 2020: 400.000 Euro für Familien in Not in Österreich sind bisher zusammengekommen. Damit sind bisher aus „Weihnachtswunder“ und „Wundertüte“ 4.159.701 Euro für Familien in Not zusammengekommen.

apa

Alle Meldungen zu: