Freitag, 26. Oktober 2018

Österreich begeht seinen Nationalfeiertag

Österreich feiert am Freitag die „immerwährende Neutralität”, die der Nationalrat am 26. Oktober 1955 beschlossen hat.

Angelobung am Heldenplatz in Wien ist ein Höhepunkt des Nationalfeiertags. - Foto: APA (Archiv)
Angelobung am Heldenplatz in Wien ist ein Höhepunkt des Nationalfeiertags. - Foto: APA (Archiv)

Die Feierlichkeiten im Zeichen von „100 Jahre Republik” laufen traditionell ab: Am Heldenplatz werden wieder rund 1.000 Rekruten angelobt. Das Heer präsentiert sich mit einer Leistungsschau, und zahlreiche Ministerien und Institutionen öffnen am Nationalfeiertag ihre Pforten.

Schon in der Früh legen Bundespräsident Alexander Van der Bellen und die Bundesregierung Kränze im Gedenken an die toten Soldaten und Opfer des Widerstandes am Äußeren Burgtor nieder. Weiter geht es mit der Angelobung von gut 1.000 Rekruten in Anwesenheit von Oberbefehlshaber Van der Bellen. Die Rede des Bundeskanzlers dabei gilt als „Sonderministerrat”.

Sebastian Kurz (ÖVP) wird auch erstmals als Hausherr im Bundeskanzleramt die interessierte Bevölkerung empfangen und für Selfies zur Verfügung stehen. Auch viele andere Häuser öffnen ihre Tore: Von der Präsidentschaftskanzlei über das Parlaments-Ausweichquartier, den Justizpalast und den Verfassungsgerichtshof bis zur Nationalbibliothek, wird ein umfangreiches Programm geboten. Das Bundesheer zeigt sein Gerät vom Hubschrauber bis zum Panzer an mehreren Standorten in der Wiener Innenstadt, und heuer auch in Graz.

apa

stol