Donnerstag, 14. April 2016

Ötzi Alpin Marathon in den Startlöchern

Bereits zum 13. Mal wird an diesem Samstag, 16. April, der Ötzi Alpin Marathon ausgetragen. Nach dem Startschuss in Naturns geht es für die Extremsportler mit dem Mountainbike, laufend und schließlich auf Tourenskiern hinauf zur Grawand, der Bergstation am Schnalstaler Gletscher.

Bildquelle: Veranstalter
Bildquelle: Veranstalter

Die Strecke wurde heuer ganz leicht angepasst. Nach dem Startschuss um 9 Uhr für die Einzelteilnehmer (die Dreierstaffeln starten um 10 Uhr) bleibt auf dem ersten, 24,2 Kilometer langen Streckenabschnitt (954 Höhenmeter) mit dem Mountainbike alles beim Alten.

Aber schon nach dem ersten Wechsel in Unser Frau gibt es die erste wesentliche Neuerung. „Die Teilnehmer laufen nicht mehr die Schleife vorbei am Hotel Goldenes Kreuz Richtung Mastaun, sondern die kürzere, aber etwas steilere Variante zum Schießstand und von dort gleich zur Wegkreuzung Nummer 15 nach Vernagt“, erklärt Peter Rainer, OK-Chef des Ötzi Alpin Marathon.

Danach ist der Streckenverlauf derselbe wie bisher, in der Summe jedoch 500 Meter kürzer (insgesamt 11,3 Kilometer).

Die zweite Änderung betrifft den Aufstieg mit den Tourenskiern auf den Schnalstaler Gletscher. „Durch die Fertigstellung der Piste ‚Leo Gurschler’ geht es heuer nicht mehr über das steile Stück der Gletscherseepiste hinauf, sondern führt wie ein Bogen außen herum. Der Aufstieg ist dadurch zwar 500 Meter länger, beträgt insgesamt also 6,7 Kilometer, verläuft dafür aber flacher“, fährt Rainer fort.

„Unser oberstes Ziel war es, die Marathondistanz von 42,2 km zu erhalten. Das ist uns dank dieser Anpassungen gelungen“, freuen sich die Veranstalter des alpinen Extremtriathlons, die mit mehr als 300 Teilnehmern aus sieben verschiedenen Nationen rechnen.

STOL zeigt die besten Bilder.

stol