Sonntag, 03. Dezember 2017

ÖVP und FPÖ uneins bei EU-Volksabstimmungen

Zwei Abgeordnete der künftigen Regierungsparteien haben diese Woche die Schweiz besucht, um mehr über die direkte Demokratie zu erfahren. Österreich könne von der Schweiz lernen, deren Erfahrungen aber nicht 1:1 übernehmen, waren sich Reinhold Lopatka (ÖVP) und Reinhard-Eugen Bösch (FPÖ) einig. Doch während Bösch ein EU-Austrittsreferendum zuließe, will Lopatka keine Volksvoten über EU-Verträge.

Lopatka gegen Volksvoten über EU-Verträge Foto: APA (Archiv)
Lopatka gegen Volksvoten über EU-Verträge Foto: APA (Archiv)

stol