Sonntag, 11. September 2016

Orban bezeichnet EU-Spitzen Juncker und Schulz als „Nihilisten“

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat den EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und den EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz als „Nihilisten“ bezeichnet.

Viktor Orban
Viktor Orban - Foto: © APA/EPA

„Die Nihilisten sind in der Gesellschaft in der Minderheit, aber die europäische Elite haben sie schon lange okkupiert“, sagte der rechts-konservative Politiker nach Angaben des regierungsnahen Internet-Portals pestisracok.hu bei einer Veranstaltung in Kötcse im Westen Ungarns. „Unter ihnen sind bekannte Repräsentanten wie Juncker, (Liberalen-Führer Guy) Verhofstadt und Schulz“, fügte er hinzu.

Die Flüchtlingskrise sei für diese Politiker „eine Schnellstraße, um das auf Nation und Christentum beruhende Europa zu zerstören“, sagte Orban weiter. Am 2. Oktober findet in Ungarn ein Referendum statt, bei dem die Ungarn die EU-Flüchtlingsquoten ablehnen sollen. „Wir haben nun die Chance“, sagte Orban, „dass wir mit der Volksabstimmung die Notbremse ziehen.“

Das ungarische Beispiel könne eine Welle in Europa auslösen, so dass „nach den Wahlen im kommenden Jahr (in Frankreich und Deutschland) eine andere Elite in die europäischen Institutionen einzieht“.

Orban sprach am Samstagabend beim sogenannten „Bürger-Picknick“ in Kötcse, einer Veranstaltung für den intellektuellen Vorhof der Orban-Partei Fidesz. Medienvertreter sind davon eigentlich ausgeschlossen. Das Portal pestisracok.hu hatte exklusiven Zugang.

apa/dpa

stol