Donnerstag, 02. Juli 2015

Pakistan: Islam-Mob will Christen lynchen

Die pakistanische Polizei hat ein Paar aus den Händen eines islamischen Mobs gerettet, der die Christen lynchen wollte.

Symbolfoto
Symbolfoto - Foto: © shutterstock

Zudem sei ein Imam festgenommen worden, der die Menge aufgestachelt habe, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge am Dienstag in dem Dorf Makki in der Provinz Punjab.

Das Analphabeten-Paar habe auf einem alten Banner geschlafen, auf dem offenbar ein Koranvers abgedruckt gewesen sei. Daraufhin hätten ihnen ein Friseur und zwei Kleriker Blasphemie vorgeworfen.

Die sich daraufhin versammelte Menge habe das Paar angegriffen und geschlagen. Die Polizei habe es aber retten und nach Lahore zu einer christlichen Gemeinde bringen können. Anwohner berichteten der Polizei, der Friseur habe es vermutlich auf das Haus der Christen abgesehen. Er sei wie der zweite Imam auf der Flucht.

In Pakistan gelten harte Blasphemiegesetze, auf die Beleidigung des Propheten Mohammed steht sogar die Todesstrafe. Lediglich zwei Prozent der mehrheitlich muslimischen 200 Millionen Pakistaner sind Christen. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Übergriffe auf die religiöse Minderheit. Im vergangenen Jahr war in der Provinz Punjab ein christliches Paar zunächst geschlagen und dann bei lebendigem Leib verbrannt worden.

dpa

stol